Vision Zukunft

Mit vielen digitalen Inhalten in der Ausstellung erwacht die Zukunft schon heute zum Leben und macht den neuen Bahnhof über Monitore, iPads und Augmented Reality auf ganz spezielle Weise erlebbar.

DAS ARCHITEKTURMODELL MIT AUGMENTED REALITY (AR)

Augmented Reality (erweiterte Realität) macht das Architekturmodell des neuen Stuttgarter Hauptbahnhofs erlebbar. Virtuelle Objekte und Animationen erwecken das reale Modell zum Leben. Dadurch wird das Bahnprojekt Stuttgart–Ulm besser verständlich. Der Einsatz von künstlicher Intelligenz hat die Erstellung einiger Szenarien unterstützt.

Das von CDM Tech entwickelte Objekterkennungssystem CDM-Tracker und das Datenreduktionstool-CAD2AR ermöglichen die präzise und realistische Darstellung der virtuellen Objekte.

3D-Animationen zeigen viele Details des neuen Hauptbahnhofs:

  • Ein- und ausfahrende Züge und sich bewegende Passanten vermitteln zum Beispiel den Eindruck, dass der künftige Bahnhof bereits in Betrieb ist.
  • Welche Funktion haben die Lichtaugen?
  • Welche Auswirkungen haben die Jahreszeiten?
  • Warum wird der Weg zwischen der S-Bahnstation und der neuen Durchgangsstation kürzer?

Die „Cave“

Die sogenannte „Cave“, in der fünf Beamer drei Wände und den Boden bespielen und damit das gesamte Sichtfeld abdecken, ermöglicht einen virtuellen Rundgang durch den künftigen Hauptbahnhof. Besucher können sich zudem interaktiv durch diese virtuelle Projektion steuern.

Diese Technik wurde vom Stuttgarter Unternehmen Lightshape in Kooperation mit der Agentur für Visuelle Kommunikation Plan B entwickelt und ist einmalig im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit für ein Infrastrukturprojekt.

I